Grippeimpfung

So schützen wir uns.

Grippeimpfung

1. November 2021
161104_BAG_Herbst_0463-1200x801.jpg

Schutz vor der Grippe

Dank der Schutzmassnahmen gegen Covid-19 fiel die Grippewelle in der Schweiz, in Europa und weltweit vollständig aus. Im Winter 2020/21 gab es nur vereinzelte Fälle von Grippeerkrankungen in der Schweiz. Die Grippe ist damit jedoch nicht verschwunden.

Eine Grippe verläuft nicht immer harmlos: Manchmal führt sie zu schweren Komplikationen. Davon betroffen sind vor allem Menschen ab 65, schwangere Frauen, Personen mit chronischen Erkrankungen, Säuglinge und frühgeborene Kinder bis zwei Jahre.

Die jährliche Grippeimpfung bietet einen guten Schutz vor einer Ansteckung und Erkrankung. Sie schützt nicht nur die geimpfte Person, sondern auch deren privates und berufliches Umfeld – und dabei auch Personen, die sich selbst nicht impfen lassen können. Die Grippeimpfung schützt nicht vor Covid-19 und auch nicht vor den im Winterhalbjahr häufigen Erkältungsviren. Aber sie vermindert das Risiko, an Grippe (= Influenza) zu erkranken. Eine Grippeimpfung kann gleichzeitig mit, vor oder nach einer Covid-19-Impfung erfolgen. Es wird kein minimaler Abstand zwischen einer mRNA-Impfung und anderen Impfungen empfohlen.

Die Grippeimpfzeit dauert von Mitte Oktober bis zum Beginn der Grippewelle. Der Nationale Grippeimpftag findet am Freitag, 5. November 2021 statt. Auch bei einer Grippeimpfung im Dezember oder später bleibt noch genügend Zeit, damit das körpereigene Immunsystem einen Impfschutz aufbauen kann. Die Grippewelle beginnt in der Schweiz – in «normalen» Jahren – meistens im Januar.

Hier können Sie testen, ob Ihnen eine Impfung gegen die saisonale Grippe empfohlen wird. Zu den aktuellen Fragen und Antworten zur Grippeimpfung 2021.


Öffnungszeiten


Mo – Fr
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Sa
08:00 – 12:00 Uhr



Notfallnummer


0900 11 14 14


Weitere Infos

© Hausärzte Willisau | alle Rechte vorbehalten